Karottenkuchen – saftig und schnell zubereitet

— Karottenkuchen muss einfach sein. Wir haben ihn lieben gelernt und möchten ihn nicht mehr missen.

Michelle von Dinner-Gallery

Passend zu Ostern nehmen wir am Food-Trend teil und liefern euch unseren Karottenkuchen als Rezept für Ostern. Unsere Kreation als saftiger Karottenkuchen sorgt für genussvolles Speisen mit der Familie am Tisch und ganz nebenbei benutzen wir frische Zutaten. Eine Handvoll gerösteter Haselnüsse, die bei einer Allergie aber auch weggelassen werden können, sind ebenfalls dabei. Seid ihr bereit? Dann auf ins Rezept!


Saftiger Karottenkuchen – Die Zutaten


  • 250 g Möhren
  • 140 g weiche Butter
  • 220 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker oder Vanillinzucker
  • 1 Pr. Salz
  • 6 Eier
  • 300 g Weizenmehl
  • 1 Pck. Backpulver oder Wellenstein Backpulver
  • 250 g gemahlene, geröstete Haselnüsse
  • Verzierungen wie Rübli und Pastazien.

Weiter geht es mit der Zubereitung


  1. Schält die Karotten und raspelt diese in feine Stückchen. Fettet eure Springform und heizt den Backofen auf 170° vor.
  2. Gebt Butter in eine Rührschüssel und rührt diese mithilfe eines Handmixers geschmeidig. Gebt jetzt beide Zuckersorten und das Salz in die Rührschüssel und vermischt die ganze Masse mit der Butter.
  3. Rührt nun jedes Ei etwa 1/2 Min. in die Masse auf höchster Stufe unter und gebt Mehl, sowie das Backpulver noch dazu. Das ganze noch einmal ordentlich verrühren und zum Schluss die Haselnüsse mit den Möhren unterrühren.
  4. Gebt jetzt die ganze Masse mithilfe eines Teigschabers in die Springform und streicht diesen glatt. Der ganze Kuchen sollte im Ofen 80 Minuten backen und anschließend erkalten.
  5. Zum Schluss fehlt noch der Zuckerguss. Dafür siebt ihr den Puderzucker und rührt diesen mit Milch zu einer dickflüssigen Masse an. Den Guss auf dem Kuchen verteilen und nach eigenem Gusto dekorieren und verzieren. Wir haben unsere Kreation mit Pistazien und Rüben verziert.

Zum Schluss noch zwei wichtige Tipps:

Der Karottenkuchen stopft sehr, also lohnt es sich für die Ästhetik kleinere Kuchenstücke herauszuschneiden.

Der Karottenkuchen schmeckt deutlich besser, wenn er erkaltet ist.


Saftiger Karottenkuchen – Teilen und weiterschicken!


Hat euch dieses Rezept gefallen? Bitte teilt diesen Kuchen mit euren Freunden oder eurer Familie und supportet damit die Dinner-Gallery für weitere Rezepte!

Tobias von Dinner-Gallery