Cremiger Russischer Zupfkuchen

Unser Russischer Zupfkuchen ist mega cremig und dazu verdammt lecker! Ihr sucht noch ein passendes Rezept für die Weihnachtszeit, aber der Standard reicht einfach nicht mehr? Dann probiert unsere neue Kreation, als abgewandelten Käsekuchen. Russischer Zupfkuchen gibt euch den kleinen Schokokick zum Käsekuchen und sieht dabei noch verdammt gut aus! Ihr benötigt nicht viele Zutaten (Typisch für uns) und versetzt eure Gäste ins Staunen. Bereit für diese unfassbar leckere Kreation? Los geht’s!


Für den Russischen Zupfkuchen und seine Masse benötigt ihr folgende Zutaten:

  • Etwas Fett für die Springform
  • 320 g Weizenmehl
  • 30 g Backkakao
  • 2 gestrichene EL Backpulver eurer Wahl
  • 160 g Zucker
  • 1 Ei (Am besten Größe M)
  • 160 g weiche Butter oder Back-Margarine

Für die Füllung benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 250 g Butter
  • 500 g magerer Speisequark
  • 220 g Zucker
  • 1 pck. Vanillin-Zucker
  • 3 Eier (Größe M)
  • 1 pck. Vanillepuddingpulver (Für den ultimativen Kick, den Vanillepudding komplett selbst machen)

Wie backe ich einen Russischen Zupfkuchen?

Im ersten Schritt gebt ihr das Mehl, gemeinsam mit dem Kakao und Backpulver, in eine Rührschüssel und mischt das ganze durch. Jetzt gebt ihr die übrigen Zutaten für den Teig hinzu und rührt alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem Teig zusammen. Jetzt formt ihr die ganze Masse zu einer Kugel und wickelt ihn in Frischhaltefolie ein, die ihr dann etwa 30 Minuten kalt stellt. Während die Masse schön abkühlt, könnt ihr die Butter (für die Füllung) in einem Topf zerlassen und abkühlen lassen. Zusätzlich dazu könnt ihr die Springform einfetten und den Backofen vorheizen – der erste Schritt zu eurem Zupfkuchen ist erledigt

Ober-/Unterhitze etwa 180 °C

Heißluft etwa 160 °C

Nach 30 Minuten geht es weiter: Knapp die Hälfte des Teiges rollt ihr nun auf dem Springformboden aus. Wichtig: Noch einmal den Teig halbieren und die eine Hälfte zu einer langen Rolle formen, die ihr auf den Teigboden legt und diese an die Ränder drückt. Pi mal Daumen sollte die Höhe 2 cm betragen. Die letzte Hälfte benötigt ihr gleich noch!


Weiter geht es mit der Füllung vom Russischen Zupfkuchen

Mischt den Quark mit dem Zucker, dem Vanillin-Zucker, den Eiern, dem Puddingpulver, sowie der zerlassenen Butter mit einem Schneebesen zu einer einheitlichen Masse. Im nächsten Schritt gebt ihr diese Masse in die Springform und streicht diese glatt. Erinnert ihr euch noch an die letzte Hälfte des Teiges? Aus dieser zupft ihr euch nun kleine Stücke und verteilt sie auf der ganzen Füllung. Noch schnell in den Ofen schieben und etwa 60 Minuten backen. Wichtig: Lasst den Zupfkuchen gut abkühlen, bevor ihr den Anschnitt macht. (Ich weiß, es ist so schwer zu widerstehen)


Ihr wollt uns Unterstützen? So geht’s!

Folgt uns auf Instagram und Facebook: Hier erfahrt ihr von neuen Rezepten und was wir hinter den Kulissen so treiben. Helft dabei, das erste Ziel von 1000 Followern zu erreichen und freut euch auf das kommende Special dazu!

Teilt unsere Beiträge über die Teilen-Funktion: Je mehr Beiträge geteilt werden, desto mehr helft ihr uns dabei, bekannter zu werden

Eure Aktivität entscheidet über den Erfolg: Besucht regelmäßig unseren Blog und lest euch in neue Beiträge hinein, hinterlasst Kommentaren und Bewertungen und supportet eure Dinner-Gallery.


Hier gibt es noch weitere tolle Rezepte für euch